Better Converter

COBOL-CASE Text Converter

Your text


File max size 10MB

Your converted text

COBOL (/ˈkoʊbɒl, -bɔːl/; an acronym for "common business-oriented language") is a compiled English-like computer programming language designed for business use. It is imperative, procedural and, since 2002, object-oriented. COBOL is primarily used in business, finance, and administrative systems for companies and governments. COBOL is still widely used in legacy applications deployed on mainframe computers, such as large-scale batch and transaction processing jobs. But due to its declining popularity and the retirement of experienced COBOL programmers, programs are being migrated to new platforms, rewritten in modern languages or replaced with software packages. Most programming in COBOL is now purely to maintain existing applications.

 

Sprachsyntax

Ursprünglich wurde COBOL nur in Großbuchstaben geschrieben, da nur Lochkarten und Zeilendrucker ohne Kleinbuchstaben zur Verfügung standen. Auch heute wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. COBOL ist somit case insensitive. Ein COBOL-Programm ist in Teile (DIVISION), Kapitel (SECTION) und Abschnitte (PARAGRAPH) gegliedert.

 

Die vier DIVISIONs sind in ihrer festgelegten Reihenfolge:

  • Identification Division mit dem Programmnamen und einigen weitgehend obsoleten Paragraphen für Kommentare;
  • Environment Division, wo Schnittstellen zum Betriebs- und dessen Dateisystem definiert werden;
  • Data Division mit der Definition der Programmvariablen und Datenstrukturen und
  • Procedure Division mit den prozeduralen Anweisungen.

In der IDENTIFICATION DIVISION gibt es keine SECTIONs, und in der PROCEDURE DIVISION können neuerdings SECTIONs und auch PARAGRAPHs entfallen. ENVIRONMENT und DATA DIVISIONs können unter Umständen ganz entfallen.

Hieran sieht man die strikte Trennung von Datendeklaration und prozeduralen Anweisungen, durch die sich COBOL auszeichnet. Im Prozedurteil kann man nur Variablen benutzen, die vorher im Datenteil deklariert worden sind. Auch das Aussehen von formatierten Ausgaben wird nicht im Prozedurteil, sondern im Datenteil durch die PICTURE-Klausel festgelegt. Der REPORT WRITER macht es möglich, die Struktur einer Druckliste komplett im Datenteil als physische Struktur von Seiten und logische Struktur von Postenzeilen mit Gruppensummen etc. zu beschreiben, ohne dass sich der Prozedurteil darum kümmern muss.

 

source wikipedia